Die Zulassung für BioNTech-Pfizer endet am 21. Dezember 2021, die für Moderna am 6. Januar 2022

Aus CovidWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aus dem Artikel

Ob es nach Herzmuskelentzündungen (Pfizer), Hirnvenenthrombosen (AstraZeneca) und dem Guillain-Barré-Syndrom (Johnson & Johnson) neue Zulassungen geben wird, ist mehr als fraglich.

Bei einem Coronavirus helfen keine Impfungen. In einem halben Jahrhundert Bekanntschaft mit dem Virus konnte man nichts Brauchbares entwickeln. Nun ist auch dieser Feldversuch gescheitert. Allerdings muss man das noch verifizieren und damit kommen wir zu einem heiklen Punkt: Wird die Politik versuchen, den Misserfolg zu verschleiern? Werden Zahlen über voll immunsierte Erkrankte und Verstorbene den Weg in die Öffentlichkeit finden? Oder war das sowieso nur alles eine Einleitung und kommt jetzt erst das Hauptprogramm, eine Art Dauerbehandlung für alle, die vom System erfasst wurden?

Wir Impfskeptiker stellen in Österreich 30%. Wir sind also eine Minderheit, die das System noch nicht erfasst hat. Was passiert mit uns? Darüber läuft die Phantasie auf Hochtouren..

Hawaiipiraten von Österreich

Ich glaube nicht, dass die Zulassung enden wird. Ich glaube eher, dass sie von provisorisch auf Dauer geändert wird. Was sich bis zum Jahreswechsel herausstellt, ist völlig unerheblich. Für das Jahr 2022 sind 9 Mio Dosen vorbestellt -- für eine Variante, die jetzt schon ziemlich aus der Mode ist.

Iris123

Die bedingte Zulassung endet automatisch. Es kann dann ein neuer Antrag gestellt werden..

Iris123

die Briten dürften schon irgendwie die Arschkarte haben, weil AstraZeneca am schlechtesten gegen Delta wirkt. Wäre ich Johnson, würde ich auch alle Maßnahmen benden.

Berridraun

In Deutschland wollen sie die kostenlosen Testzentren jetzt langsam aber sicher schließen, weil genug Impfstoff für alle da ist.

Massenveranstaltungen gibt es nur noch für Geimpfte.

Hawaiipiraten von Österreich

"5.143.473 Menschen (65,10% der impfbaren Bevölkerung) haben mindestens eine Corona-Schutzimpfung erhalten, davon haben 4.060.937 Menschen (51,40%) einen vollständigen Impfschutz." Stand: jetzt. https://info.gesundheitsministerium.at/

8 Millionen sind impfbar (>12J). Die "Herdenimmunität" (nach der neuen 2020-Definition der Dr. Who) wird bei 80% erreicht. Wenn alles so weiterginge wie im Moment, dauerte es noch 8-9 Wochen bis dieser Anteil erreicht wird. (Noch ca. 30%, 3.5% pro Woche, mit zwei Impfungen.)